Über uns

  • Mit #Wir­Sind­Gekommen­Um­Zu­Bleiben präsentieren wir Gastronomen uns im deutschsprachigen Raum gemeinsam mit unseren Partnern als eine starke, selbstbewusste und solidarische Gemeinschaft. In der Corona-Krise und darüber hinaus.
  • Die Stärke dieser Gemeinschaft lebt von der Vielfalt und Persönlichkeit jedes einzelnen. Gemeinschaft ist nicht Gleichmacherei. Jeder ist bereit, eigenes Know-How mitzubringen. Wir treffen uns auf Augenhöhe. Jeder findet die Lösung, die zu ihr und ihm passt. Eine starke Gemeinschaft besteht aus starken Partnern.
  • Das Selbstbewusstsein erwächst aus der Rolle, die unsere Gastronomie für die Menschen und ihren Zusammenhalt spielt. Wir schenken schöne Momente des Miteinanders. Zeiten des Genießens. Wir verwöhnen und erlauben den Menschen, Neues zu entdecken. Unsere Küchen prägen die Ess- und Trinkkultur einer ganzen europäischen Region. Wir geben Millionen Menschen Arbeit. Unsere Betriebe sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.
  • Niemand von uns schafft den Neustart ohne die anderen. In der Krise ist alles neu. Für jeden. Der Kampf um die eigene Existenz. Die Maßnahmen zum Schutz der eigenen Mitarbeiter. Die Umsetzung behördlicher Vorgaben. Gastfreundschaft und Nähe in Zeiten von sozialer Distanz. Gemeinschaft heißt Solidarität. Also lasst uns einander unterstützen.

Unsere Gruppe ist in der Corona-Krise entstanden aus unterschiedlichen Initiativen, die sich alle öffentlich für das eine Ziel eingesetzt haben: Gebt der Gastronomie eine Perspektive und unterstützt die Gastronomen, damit sie diese Krise wirtschaftlich überleben. Folgende Bewegungen haben sich im Frühjahr 2020 mit ihren jeweiligen Petitionen zusammengeschlossen: #wirsindbereit, #restartGastro und #leereStühle. Sie wurden unterstützt von selbstständigen Gastronomen, Verbänden, Medien, Dienstleistern und Lieferanten. Knapp 150.000 Menschen haben sich per Unterschrift den Forderungen angeschlossen.